Liste
Karte
Flughafen wählen Flughafen wählen
Datum wählen
Datum wählen
Kundenbewertung Kundenbewertung wählen
Parkplätze anzeigen mit mindestens
zurücksetzen
Alle Parkplatzarten Parkplatzart wählen
Suchen

Deine Reise zu den Nordlichtern

NordlichtSie verzaubern den Nachthimmel, tanzen über das schwarze Himmelszelt. Nordlichter. Wer sie einmal gesehen hat, der schwärmt davon und berichtet von intensiven Momenten, voller Schönheit und Magie. Du meinst, wir übertreiben? Im Gegenteil! Es ist schwer, sich bei diesem Phänomen nicht in Superlativen zu verstricken. Aber noch besser als lesen oder hören ist ohne selber sehen! Wir geben dir Tipps für deine Nordlichterreise!

Wo du Nordlichter sehen kannst

Der Begriff Nordlicht ist eigentlich nicht ganz korrekt. Denn Fakt ist, dass du diese Lichterscheinung sowohl auf der Nord-, als auch auf der Südhalbkugel sehen kannst. Grundsätzlich treten die Lichter vermehrt in Richtung der Pole auf, weswegen auch von Polarlichtern gesprochen wird. Am besten kannst du die Polarlichter übrigens zur dunklen Jahreszeit, also im Winter, sehen. Auf der Nordhalbkugel also von Oktober bis März. Dann sind die Nächte länger und im Dunkel der Nacht sind die Bedingungen am besten, ein Nordlicht zu sichten. Die beste Tageszeit ist in der Regel zwischen 19 Uhr am Abend und 2 Uhr in der Nacht.

Deine Reise zu den Nordlichtern

Wir haben sieben Destinationen auf der Nordhalbkugel für dich gefunden, an denen du besonders gute Chancen hast, Nordlichter zu sehen. Wie wäre es etwa mit einer Reise nach Island? Die Insel ist wahrscheinlich der günstigste und zugänglichste Ort, um die Nordlichter zu sehen. Von vielen deutschen Städten gibt es Direktflüge nach Island. So fliegen etwa WOW Air und Icelandair regelmäßig.

Eine weitere gute Möglichkeit bietet der finnische Norden. Dreh- und Angelpunkt auf deinem Weg in den hohen Norden ist dabei die finnische Hauptstadt Helsinki. Dort kommst du gut und schnell hin, etwa mit Easyjet oder Finnair. Von Helsinki kannst du dann einen Inlandsflug nehmen, um noch weiter nach Norden zu kommen.

Skandinavien bietet ferner fantastische Möglichkeiten, Nordlichter mit eigenen Augen zu sehen. Wie wäre es etwa mit einem Trip auf die Lofoten in Norwegen? Dazu reist du einfach über Oslo nach Narvik, etwa mit Norwegian oder SAS. SAS fliegt dich auch nach Kiruna, im schwedischen Norden!

Wie wäre es alternativ mit Schottland? Die Flüge sind günstig, das Land ist wunderschön. Nach Edinburgh, Glasgow oder Aberdeen kommst du ab Deutschland zum Teil schon ohne umzusteigen. Aber egal ob non- oder one-stop: es lohnt sich!

Wenn du deinen Trip zu den Nordlichtern mit einer Fernreise verbinden willst, bieten sich Alaska oder Kanada an. Auch hier hast du hervorragende Möglichkeiten, ein Naturschauspiel der Extraklasse hautnah zu erleben.

Wie Nordlichter entstehen

Nordlichter Polarlichter entstehen, wenn elektrisch geladene Teilchen des Sonnenwinds auf Sauerstoff- und Stickstoffatome in den oberen Schichten der Erdatmosphäre treffen und diese elektrisch aufladen. Übrigens, nicht auf der Erde gibt es Polarlichter, auch auf Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun lässt sich das Schauspiel - in ähnlicher Form - sehen. Da diese Planeten aber ganz schön weit weg sind, bleiben wir doch lieber auf der Erde, oder?

Ganz egal wann und wohin es dich zieht - wir wünschen dir jetzt schon viel Freude und atemberaubende Augenblicke. Damit deine Reise so entspannt wie möglich verläuft und dir keine Extragedanken machen musst, empfehlen wir dir, dein Auto einfach am Flughafen zu parken. Wie gewohnt findest du auf ich-parke-billiger die günstigsten Parkplätze in der Nähe deines Abflughafens. Viel Spaß!

Parkplatz

Okay
Abbrechen
weiteres Fahrzeug
Fertig
Okay

Parking

schließen
Schließen