Liste
Karte
Flughafen wählen Flughafen wählen
Datum wählen
Datum wählen
Kundenbewertung Kundenbewertung wählen
Parkplätze anzeigen mit mindestens
zurücksetzen
Alle Parkplatzarten Parkplatzart wählen
Suchen

Die Kanaren, Teil 7: Lanzarote

LanzaroteSieben Inseln im Atlantischen Ozean. Sieben Inseln voller Facetten und spannender Landschaften – das sind die Kanaren. In diesem Blog bereisen wir die letzte Insel der Serie, Lanzarote. Die nordöstlichste Insel der Kanaren fasziniert mit landschaftlicher Vielfalt: Von Weinanbau bis hin zu farbenfroher Vulkanlandschaft findest du hier diverse Facetten. Komm mit auf eine Reise!

Ganzjährig eine Reise wert

Beeinflusst vom Golfstrom und dem Nordpassatwind, ist das Klima auf der Insel ganzjährig mild und niederschlagsarm, teilweise ist jedoch mit starkem Wind zu rechnen. Während die Temperaturen im Winter bei Höchstwerten von rund 21 Grad liegen, bleibt es auch im Sommer angenehm. Die Temperatur steigt, selbst in den wärmsten Monaten von Juli bis September, selten über 30 Grad. Allerdings ist dann mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu rechnen. Der Sprung in den Atlantik verspricht eine Abkühlung. Die Wassertemperatur liegt im Januar bei 18 Grad, im Sommer bei 21 Grad. Zu den schönsten Stränden zählen beispielsweise der Playa de las Conchas, der mit der Fähre mehrmals täglich vom Norden von Lanzarote erreichbar ist. Der Strand auf der Nachbarinsel La Graciosa verspricht ist zudem eine unberührte Schönheit, mit hellem Sand und türkisblauem Wasser. Ebenso beliebt ist der Nordstrand, Caletón Blanco.

Edler Tropfen

Die Insel ist bekannt für ihre Weine, die unter besonderen Bedingungen hergestellt werden. Was den Weinanbau so besonders macht, lässt sich auf der Weinstraße „La Geria“, von Yaiza nach Tinajo, erkunden. Steinmauern aus Lavagestein geben den Weinstöcken den nötigen Windschutz. Die Mauern sind in Trichterform erbaut und schützen die Pflanzen somit einerseits vor dem Wind, andererseits vor zu viel Feuchtigkeit. Trotz der schwierigen Bedingungen wachsen die Weinreben. Dies ist auf das Lavagestein zurückzuführen, welches die nächtliche Feuchtigkeit speichert und damit die Pflanzen nährt. Durch den natürlichen Speicher wird eine künstliche Bewässerung nicht nötig und die Reben können wachsen. Nach Ernte entsteht dann der bekannte Weißwein Malvasia, der Weinliebhaber mit einer einmaligen fruchtigen und mineralischen Note überzeugt. In den Restaurants der Insel wird dir der Wein gerne zum Essen gereicht und du kannst dich selbst vom Geschmack überzeugen.

Entdecke die Feuerberge

Die Landschaft Lanzarotes ist geprägt von Vulkanausbrüchen, die 100 bis 200 Jahre zurückliegen. Dadurch sind Landflächen entstanden, die ein einzigartiges Landschaftsbild ergeben. Noch heute brodelt es unter der Erde. Die größte Lavafläche liegt im Parque Nacional de Timanfaya, der auch als „Feuerberg von Lanzarote“ bekannt ist. Geführte Touren geben Einblicke in die mystische Landschaft. In den vergangenen Jahren haben sich hier über 30 neue Vulkane gebildet und immer wieder kann es zu kleineren Eruptionen kommen. Je nach Sonneneinstrahlung und Außentemperatur erstrahlen die Feuerberge zudem in den buntesten Farben. Ein schönes Naturschauspiel, dem du bei einer Wanderung besonders nahe kommst.

Die Insel der Inspiration

Die einzigartige Landschaft der Insel entfaltet bei so manchem Künstler beeindruckende Kreativität. Zu den größten Künstlern der Insel gehörte César Manrique, dessen kulturelles Erbe noch heute ein beliebtes Ziel für Besucher ist. Sein ehemaliges Wohnhaus ist in der Calle Jorge Luis Borges zu besichtigen. Schon am Eingang blickst du auf bunte Mosaikelemente. Folgst du den Wegen, findest du dich im Ausstellungsraum wieder. Hier erwarten dich bunte Gemälde spanischer Künstler. Folgst du der Wendeltreppe, gelangst du anschließend in das Herz der Ausstellung: Im unterirdischen Palast erwartet dich eine Oase der Entspannung. Ein Schwimmbecken mit türkisblauen Wasser lädt zum auspannen ein. Im Restaurant kannst du gut bei Speisen und Getränken pausieren. Am Abend laden Veranstaltungen im unterirdischen Konzertsaal zu einem ganz besonderen Klangerlebnis ein.

Deine Reise auf die Insel

Von vielen deutschen Abflughäfen erreichst du Lanzarote im Direktflug. Laudamotion oder Eurowings bringen dich beispielsweise ab Stuttgart in knapp 4,5 Stunden auf die Insel. Ab Frankfurt fliegen Ryanair oder Tuifly. Condor verbindet Hamburg mit Lanzarote. Es gibt viele weitere Verbindunge und egal ab wo du fliegst: Deinen preiswerten Parkplatz, findest und buchst du am besten auf unserem Vergleichsportal: www.ich-parke-billiger.de.

 

[ zurück zu Die Kanaren, Teil 6: El Hierro ]

Parkplatz

Okay
Abbrechen
weiteres Fahrzeug
Fertig
Okay

Parkplatz

schließen
Schließen